↑ Zurück zu Sportabzeichen

Seite drucken

Bedingungen

„Die Fitnessmedaille für jeden“

In Jahr 2013 besteht das Deutsche Sportabzeichen 100 Jahre. Aus diesem Anlass wurde es grundlegend reformiert. Bisher war der einzige Deutsche Sportorden außerhalb des Wettkampfsportes ein Breitensportabzeichen, ab diesem Jahr ist es ein Leistungsabzeichen. Es zielt aber trotzdem auf die Leistung möglichst vieler Menschen. Das Deutsche Sportabzeichen ist eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes und wird für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen. Es ist als Ehrenzeichen der Bundesrepublik Deutschland mit Ordenscharakter anerkannt.

Das Deutsche Sportabzeichen basiert ab dem Jahr 2013 auf einem sportwissenschaftlich abgesicherten Leistungskatalog. Ausgewählte Disziplinen aus den Sportarten Leichtathletik, Schwimmen, Radfahren und Turnen wurden den motorischen Grundfähigkeiten „Ausdauer“, „Kraft“, „Schnelligkeit“ und „Koordination“ zugeordnet und in vier Disziplingruppen gebündelt. Der Nachweis, schwimmen zu können, ist weiterhin Voraussetzung für den Erwerb des Abzeichens.

Entweder man erfüllt aus den Disziplingruppen eine oder mehrere Schwimmübungen oder man schwimmt je nach Alter 50 oder 200m oder absolviert 15 Minuten Dauerschwimmen. Kinder und Jugendliche, die in den letzten Jahren ein Sportabzeichen erworben haben, müssen als Jugendliche keine Schwimmübung mehr erfüllen, sondern erst wieder im Erwachsenenalter. Für Erwachsene hat das letzte erworbene Sportabzeichen zum Nachweis der Schwimmfertigkeit rückwirkend 5 Jahre Gültigkeit.

Außerdem werden vier Übungen aus den oben genannten Kategorien gefordert. Das Abzeichen kann auf den drei Leistungsstufen Bronze, Silber oder Gold erworben werden. Für das Bronze-Abzeichen werden 4 bis 7 Punkte, für Silber 8 bis 10 und für Gold 11 bis 12 Punkte benötigt.

Für Kinder und Jugendliche von sechs bis einschließlich 17 Jahre gibt es das Jugendsportabzeichen. Die Übungen sind im Zweijahresabstand gestaffelt. Für Erwachsene gibt es das Sportabzeichen von 18 bis 19 Jahre, 20 bis 24 Jahre und dann in Fünfjahresabständen bis 90 Jahre. Es sind die Leistungen entsprechend der Altersklasse abzulegen, die die Teilnehmer/innen im Kalenderjahr erreichen.

In der Disziplingruppe Ausdauer können sich die Jugendlichen für 800m, Dauerlauf über eine bestimmte Zeit, Schwimmen oder Radfahren entscheiden. Für die Kraftübung steht Ballwurf, Kugelstoßen, Standweitsprung oder Turnen zur Auswahl. In der Gruppe Schnelligkeit können sie, je nach Alter, 30-, 50-oder 100m laufen, 25m schwimmen, 200m Rad fahren oder turnen. Für die Koordinationsübung steht Hoch-, Weit-, Zonen-Weitsprung, Ballwurf, Seilspringen oder Turnen zur Auswahl.

Erwachsene können 3000m-Lauf, 10km-lauf, 7,5km Walking/Nordic-Walking, Schwimmen oder 20km Radfahren in der Ausdauer-Disziplin wählen. Für die Kraftübung steht Medizinballwurf, Kugelstoßen, Steinstoßen, Standweitsprung oder Turnen zur Verfügung. Je nach Alter können sie für die Schnelligkeit 30-, 50- oder 100m laufen, 25m schwimmen, 200m Rad fahren oder turnen und in der Koordinationsübung stehen Hoch-, Weitsprung, Schleuderballwerfen, Seilspringen oder Turnen zur Auswahl.

Nachdem die vorgenommenen Änderungen teilweise auf sehr große Kritik stießen, wurden die Bedingungen jetzt erneut reformiert! NEU ab dem Jahr 2014 gilt unter anderem:

  • Der Zonenweitsprung für Erwachsene in der Gruppe „Koordination“ wurde gestrichen.
  • Bei den Jugendlichen hat jeder Erwerber/in vier Versuche, egal mit welchem Fuß abgesprungen wird. Daraus werden dann die 3 besten Versuche gewertet.
  • Der Medizinballwurf für Erwachsene aus der Gruppe „Kraft“ darf zukünftig in beliebiger Technik ausgeführt werden, egal ob einhändig, zweihändig, seitlich, über den Kopf oder sogar rückwärts.
  • In der Gruppe „Ausdauer“ gibt es für die männliche Jugend keinen 1000m-Lauf mehr, sondern den 800m-Lauf wie bei den Mädchen.

Auch beim Seilspringen, Ballwurf und 25m-Schwimmen sind kleine Änderungen vorgenommen worden. Ausführliche Informationen darüber kann man im Internet (Adresse siehe unten) einsehen oder bei den Sportabzeichenprüfer/innen der Turngemeinde Obertshausen erfragen.

Weitere Informationen zum Deutschen Sportabzeichen gibt es auch hier.

Permanentlink zu diesem Beitrag: http://tgo-obertshausen.de/sportangebote/sportabzeichen/was-ist-das/

Web Design MymensinghPremium WordPress ThemesWeb Development

HELFER GESUCHT!

Die TGO beteiligt sich vom 6. bis 10. Juni 2019 an der 950-Jahr-Feier im Stadtteil Hausen und sucht entsprechende Unterstützung. Der Einsatz ist am Samstag den 8. Juni 2019 von 20 bis Uhr. Interessierte melden sich bei den Abteilungsleitern oder der Geschäftsstelle.

EINLADUNG zur Mitgliederversammlung 2019